Archiv für Januar, 2017

Das ZCOM ist da

Geschrieben am 31.01.2017 von

In jungen Jahren lebte Konrad Zuse in Hoyerswerda. 1995 erhielt er die Ehrenbürgerschaft der Stadt. Sie zeigte damals eine kleine Ausstellung zur Geschichte des Computers. Daraus entstand am Stadtrand ein Museum, das 2013 wieder schloss. Vor wenigen Tagen wurde es größer und schöner an einem neuen Standort wiedereröffnet. Es heißt jetzt Zuse-Computer-Museum oder kurz ZCOM….

Weiterlesen

Der Tag als der Virus kam

Geschrieben am 27.01.2017 von

Anfang März eröffnet das HNF die Sonderausstellung „Selbstbestimmt und sicher in der digitalen Welt“. Sie beleuchtet die Gefahren von schädlicher Software und wie man sich dagegen schützt. Vor 25 Jahren waren die Datennetze noch klein. Es gab es aber schon Schadsoftware, die sich etwa durch Weitergabe von Disketten ausbreitete. Der bekannteste Fall aus jener Zeit…

Weiterlesen

Das Jahr des rechnenden Raums

Geschrieben am 24.01.2017 von

1967 veröffentlichte Konrad Zuse in der Zeitschrift „elektronische datenverarbeitung“ einen Artikel zum rechnenden Raum. Dieser enthält regelmäßig angeordnete Punkte, über die sich in den verschiedenen Richtungen Pfeile ausbreiten. Aus den Pfeilen ergeben sich Digitalteilchen; sie entsprechen den Elementarteilchen der Physik. 1969 brachte Zuse auch ein Buch heraus. 1975 erweiterte er den rechnenden Raum zum Netzautomaten….

Weiterlesen

Die ersten Elektronenrechner

Geschrieben am 19.01.2017 von

1946 wurde der ENIAC vorgestellt, der erste frei programmierbare elektronische Computer. Im gleichen Jahr brachte die Firma IBM den Multiplizierer IBM 603 heraus. Er besaß 300 Röhren und wurde an eine Lochkartenmaschine angeschlossen. Die IBM 603 und die Nachfolgerin IBM 604 waren die ersten serienmäßigen elektronischen Rechengeräte. Ähnliche Rechner baute auch der junge Heinz Nixdorf….

Weiterlesen

Ein folgenreiches Telegramm

Geschrieben am 16.01.2017 von

Kriege werden nicht allein auf dem Schlachtfeld entschieden. Ebenso wichtig sind kluge Köpfe, die geheime Botschaften des Feindes lesbar machen. Vor 100 Jahren entschlüsselten englische Kryptologen die Zimmermann-Depesche. Sie wurde von Deutschland nach Mexiko geschickt und forderte das Land zu einem Angriff auf die Vereinigten Staaten auf. Ihre Enthüllung beschleunigte Amerikas Eintritt in den 1….

Weiterlesen

Die drei Jahrzehnte des Minitel

Geschrieben am 13.01.2017 von

Von 1983 bis 2012 nutzten viele Franzosen das Datennetz Minitel. Es basierte auf dem Telefonsystem der Post, brachte aber ein Terminal mit Monitor und Tastatur ins Haus. Die Hardware war kostenlos, abgerechnet wurde über die Minitel-Dienste. 1993 liefen mehr als sechs Millionen Terminals. Damit war Minitel das populärste Netz vor der globalen Ausbreitung des Internets….

Weiterlesen

Heinz Billing (1914-2017)

Geschrieben am 10.01.2017 von

Im 103. Lebensjahr verstarb am 4. Januar Heinz Billing. Geboren in Salzwedel, studierte er Physik in Göttingen und München; später arbeitete er in Göttingen. Dort erfand er einen Trommelspeicher. 1952 stellte er die G1 fertig, den ersten elektronischen Computer in Deutschland. 1958 zog sein Institut nach Bayern. Hier widmete er sich unter anderem der Gravitationsphysik….

Weiterlesen

Computerszene 1947

Geschrieben am 07.01.2017 von

Anfang 1947 gab es einen einzigen elektronischen Computer auf der Welt, den amerikanischen ENIAC. Vom 7. bis 10. Januar des Jahres veranstaltete die Harvard-Universität aber schon ein Symposium über große digitale Rechenanlagen. An der Tagung nahmen 336 Interessenten teil, darunter der Computerpionier Alan Turing. Den Eröffnungsvortrag hielt ein Urenkel von Charles Babbage, Richard Henry Babbage….

Weiterlesen