Tag: Elektronengehirn

Ein Elektronengehirn in New York

Geschrieben am 26.01.2018 von

Vor nunmehr siebzig Jahren, am 27. Januar 1948, weihte die Firma IBM den Selective Sequence Electronic Calculator SSEC ein. Der frei programmierbare Elektronenrechner stand im Erdgeschoss eines Gebäudes neben dem New Yorker Hauptquartier. Der SSEC enthielt 12.500 Röhren, außerdem Tausende von Relais und Lochbänder zum Speichern von Zahlen. Er war bis Juli 1952 in Betrieb….

Weiterlesen

Das Jahr des „Computers“

Geschrieben am 15.06.2015 von

Die ersten Computer, groß wie Schränke und mit Röhren, Speichertrommeln und Lochstreifen versehen, liefen bei uns in den 1950er Jahren. Man nannte sie damals noch Elektronenrechner, Denkmaschinen oder Robotergehirne, der Name „Computer“ bürgerte sich erst Mitte der 1960er Jahre ein. Belegen lässt sich das mit dem Online-Archiv des SPIEGEL und dem Ngram-Viewer der Suchmaschine Google….

Weiterlesen

Das Elektronengehirn kommt

Geschrieben am 25.03.2015 von

Wer war der erste Elektronenrechner in Deutschland? Im Januar 1951 lief in Kiel der elektronische Multiplizierer von Walter Sprick, der später den jungen Heinz Nixdorf förderte; sein Gerät enthielt 200 Vakuumröhren. Im Herbst des gleichen Jahres war aber in Berlin ein schrankgroßer Spezialcomputer zu sehen, der künstliche Intelligenz besaß: Er besiegte Menschen in einem Denkspiel….

Weiterlesen