Tag: Horst Zuse

Tony Sale und sein Preis

Geschrieben am 17.11.2016 von

2012 lobte die englische Computer Conservation Society den Tony-Sale-Preis aus. Er wird alle zwei Jahre für den Erhalt oder die Rekonstruktion historischer Hard- oder Software verliehen. Erster Preisträger war der deutsche Medientheoretiker David Link. 2014 erhielten ihn das kalifornische Computer History Museum und Professor Raúl Rojas von der FU Berlin. Jetzt war das HNF erfolgreich….

Weiterlesen

Konrad Zuse und die Mikrotechnik

Geschrieben am 06.09.2016 von

Die Mikrotechnik befasst sich mit Objekten im Bereich von Tausendstel Millimetern. Der Computerpionier Konrad Zuse war auch ein Visionär auf diesem Gebiet. 1957 behandelte er die Mikrotechnik in einem Vortrag. Von 1969 bis 1974 arbeitete er an der Montagestraße SRS 72. Sie sollte zu einem Fertigungssystem führen, das immer kleinere Kopien von sich selbst erstellt….

Weiterlesen

Computer im Museum

Geschrieben am 07.06.2016 von

Am 24. Oktober 1996 eröffnete Bundeskanzler Helmut Kohl das Heinz Nixdorf MuseumsForum. Im kommenden Herbst können wir also den 20. Geburtstag des HNF feiern, die Vorbereitungen dazu sind schon im vollen Gange. Heute möchten wir einmal eine Übersicht über die wichtigsten Museen, Museumsabteilungen und sonstige Ausstellungen geben, die in Deutschland historische Computer und Rechenmaschinen zeigen….

Weiterlesen

Hier lief einst die Z3

Geschrieben am 12.05.2016 von

Das Geburtshaus des Computers liegt in Berlin-Kreuzberg an der Methfesselstraße 7. Hier führte Konrad Zuse am 12. Mai 1941 den ersten programmgesteuerten Digitalrechner Z3 einer kleinen Gruppe von Experten vor. Das Gebäude fiel dem Bombenkrieg zum Opfer und wurde später nie wieder aufgebaut. Auf einem Luftbild von 1920 kann man es aber noch gut erkennen….

Weiterlesen

Alles Gute zum Geburtstag, Horst Zuse!

Geschrieben am 17.11.2015 von

Am 17. November 1945 wurde Horst Zuse, ältester Sohn des Computerpioniers Konrad Zuse, im Allgäu geboren. Er studierte Elektrotechnik an der TU Berlin, wo er ab 1975 arbeitete, 1985 promovierte und sich 1998 habilitierte. Er lehrte in Berlin und an der Fachhochschule Lausitz in Senftenberg. Sein besonderes Engagement galt und gilt der Geschichte des Computers.  …

Weiterlesen

Die Zuse Z23 läuft wieder

Geschrieben am 13.04.2015 von

Nach langer Restaurierung nahm am 4. März 2015 die Informatik-Sammlung Erlangen (ISER) der Universität Erlangen-Nürnberg mit einem Festkolloquiums ihre Zuse Z23 wieder in Betrieb. Festredner war Horst Zuse, Sohn von Konrad Zuse, dessen Firma den Rechner 1962 an die Uni geliefert hatte. Die Z23 arbeitete dort bis 1976, danach bis 1983 in einem Erlanger Gymnasium….

Weiterlesen