Tag: RWE

Computerszene 1952

Geschrieben am 21.07.2017 von

Im Juni des Jahres 1952 ging in Göttingen der erste deutsche Elektronenrechner in Betrieb, die G1. Im folgenden Juli fand in der RWTH Aachen die erste deutsche Tagung zur Informatik statt. Auf dem Kolloquium für programmgesteuerte Rechengeräte und Integrieranlagen sprachen fachkundige Experten, darunter Konrad Zuse. Unter den Zuhörern befand sich auch der junge Heinz Nixdorf….

Weiterlesen

Die ersten Elektronenrechner

Geschrieben am 19.01.2017 von

1946 wurde der ENIAC vorgestellt, der erste frei programmierbare elektronische Computer. Im gleichen Jahr brachte die Firma IBM den Multiplizierer IBM 603 heraus. Er besaß 300 Röhren und wurde an eine Lochkartenmaschine angeschlossen. Die IBM 603 und die Nachfolgerin IBM 604 waren die ersten serienmäßigen elektronischen Rechengeräte. Ähnliche Rechner baute auch der junge Heinz Nixdorf….

Weiterlesen

Zum 90. Geburtstag von Heinz Nixdorf

Geschrieben am 09.04.2015 von

Am 9. April 1925 wurde in Paderborn Heinz Nixdorf geboren, der spätere Gründer und Leiter des Labors für Impulstechnik und der Nixdorf Computer AG, in den 1980er Jahren viertgrößter Computerhersteller Europas. Er starb am 17. März 1986; zehn Jahre später, am 24. Oktober 1996, eröffnete in der früheren Zentrale seiner Firma das Heinz Nixdorf MuseumsForum….

Weiterlesen