Tag: Volkszählung

Gegen die Fälscher – für die Computer

Geschrieben am 31.03.2017 von

Ab 1938 gab es in Deutschland Kennkarten. Aus ihnen entstanden die Personalausweise. Sie waren kleine Hefte mit mehreren Seiten und einem Portraitfoto. 1979 beschloss die Bundesregierung einen neuen Ausweis-Typ und brachte auch ein Gesetz auf den Weg. Es dauerte aber bis zum 1. April 1987, bis der fälschungssichere und maschinenlesbare Personalausweis in durchsichtigem Kunststoff erschien….

Weiterlesen

Was passiert mit unseren Daten?

Geschrieben am 10.11.2016 von

Am 10. November 1976 billigte der Deutsche Bundestag das Gesetz zum Schutz vor Mißbrauch personenbezogener Daten bei der Datenverarbeitung, besser bekannt als Bundesdatenschutzgesetz. Zwei Tage später stimmte der Bundesrat zu. In Kraft trat das Gesetz am 1. Januar 1978. Damit erhielt die Bundesrepublik eine staatliche Regelung, die ihre Bürger vor Datensammlern und ihren Computern schützte….

Weiterlesen

2016 ist ein Schaltjahr, so dass wir wieder den Geburtstag von Herman Hollerith feiern können. Der deutsch-amerikanische Ingenieur kam nämlich am 29. Februar 1860 zur Welt. Später erfand er die Lochkarte und damit auch die technische Datenverarbeitung. Aus seiner im Jahr 1896 gegründeten Tabulating Machine Company entwickelte sich die große Computerfirma IBM. Ältere Leser unseres…

Weiterlesen

Mit der Volkszählung fing es an

Geschrieben am 02.06.2015 von

Vor 125 Jahren, am 2. Juni 1890, schwärmten in den USA die Volkszähler aus und erfassten die Einwohner des Landes. Die gesammelten Daten wurden dann mit Geräten des Ingenieurs Herman Hollerith ausgewertet. Das war der weltweit erste Einsatz einer maschinellen Datenverarbeitung; aus der Firma, die Hollerith später gründete, ging die IBM hervor. Zu den schönsten…

Weiterlesen