Tag: Gottfried Wilhelm Leibniz

Als die Rechenmaschinen rund waren

Geschrieben am 08.08.2017 von

Im 17. Jahrhundert erfand der Gelehrte Gottfried Wilhelm Leibniz die Rechenmaschine für die vier Grundrechenarten. Sie war länglich und eckig. 1774 vollendete der schwäbische Pfarrer Philipp Matthäus Hahn ein funktionsfähiges Modell, das rund war. 1784 führte der hessische Landbaumeister Johann Helfrich Müller eine ganz ähnliche Rechenmaschine vor. Später erstellte er mit ihrer Hilfe auch Rechentafeln….

Weiterlesen

Ein Millionär zum Malnehmen

Geschrieben am 16.05.2017 von

Damit kannst du rechnen! So heißt die neue Sonderausstellung, die bis Ende Juli im HNF zu sehen ist. In seiner Dauerausstellung zeigt das Museum noch andere Maschinen zum Rechnen, darunter eine mit Namen Millionär. Sie multipliziert, wie wir es mit Papier und Bleistift tun. Sie enthält ein Element, das Konstrukteure nur selten verwendeten: den Einmaleinskörper….

Weiterlesen

Klein wie eine Curta

Geschrieben am 30.12.2016 von

Wir leben im Zeitalter der Mikroelektronik. Dieses bescherte uns kleinste Computer, auch Smartphones genannt. Das Streben nach Miniaturrechnern ist jedoch älter. Schon 1905 kam die Rechenmaschine Gauss auf den Markt, die nur 12,5 cm breit war. Später folgten kleine und flache Addierer mit Zahnstangen. Der Höhepunkt der mechanischen Verkleinerung war die legendäre Curta von 1948….

Weiterlesen

Der Meister der Hochzahlen

Geschrieben am 25.11.2016 von

Vor 400 Jahren wurde John Wallis geboren. Er studierte an der Universität Cambridge und war zunächst Priester. Von 1649 bis zu seinem Tod 1703 lehrte er Mathematik in Oxford. Wallis gilt als bedeutendster englischer Mathematiker vor Isaac Newton. Wir verdanken ihm die liegende Acht als Symbol des Unendlichen und den Einsatz rationaler Zahlen als Exponenten….

Weiterlesen

Herr Leibniz und der liebe Gott

Geschrieben am 14.11.2016 von

Gottfried Wilhelm Leibniz starb vor 300 Jahren, am 14. November 1716, in Hannover. Er erfand die Rechenmaschine, den mechanischen Analogrechner, das Dualsystem und die Differentialrechnung. Darüber hinaus gilt er als Urvater der formalen Logik. Unser heutiger Text, der letzte unserer Leibniz-Reihe, behandelt eine ungewöhnliche Idee von ihm, den rein logischen Beweis für die Existenz Gottes….

Weiterlesen

Das Universum des Ramon Llull

Geschrieben am 09.08.2016 von

2016 ist das Leibniz-Jahr, aber auch das von Ramon Llull. Er wurde 1232 auf Mallorca geboren; nach Christus-Visionen weihte er sein Leben der Kirche. Bis zu seinem Tod 1316 wirkte Llull als Missionar und Schriftsteller. Seine Ars magna ist ein Lösungsverfahren für theologische und philosophische Probleme. Es macht ihn zu einem der Urväter der Informatik….

Weiterlesen

Herr Leibniz und seine Rechenmaschine

Geschrieben am 01.07.2016 von

Im gerade laufenden Leibniz-Jahr steht der erste Höhepunkt an. Am 1. Juli können wir den 370. Geburtstag des großen Gelehrten feiern. Gottfried Wilhelm Leibniz erfand unter anderem die Differential- und Integralrechnung und das Rechnen im Dualsystem. Heute möchten wir aber auf seine Rechenmaschine eingehen. Sie war das erste technische Gerät, das Zahlen miteinander multiplizieren konnte….

Weiterlesen

Herr Leibniz und sein Dualzahlenrechner

Geschrieben am 27.05.2016 von

Gottfried Wilhelm Leibniz, den wir im laufenden Jahr feiern, gehört auch zu den Urvätern der Informatik. Er beschrieb das Rechnen im Dualsystem und ein Gerät, das mit den Ziffern 0 und 1 multipliziert. Sein Konzept wurde 1972 und 2005 in zwei Funktionsmodellen umgesetzt. Schon 1931 erfand der Franzose Raymond Valtat eine Rechenmaschine für das Dualsystem….

Weiterlesen