140 Zeichen sind genug

Geschrieben am 21.03.2016 von

Alles Gute zum Geburtstag, Twitter! Vor zehn Jahren verschickte der amerikanische Programmierer Jack Dorsey an seine Kollegen den Satz „just setting up my twttr“, auf Deutsch „richte meinen zwtschr ein“. Daraus entstand ein soziales Netz für kurze Nachrichten, das über 300 Millionen Internet-Adressen verbindet. Tweets senden Stars und Sternchen, Forscher und Literaten, Politiker und Päpste.

Fasse Dich kurz! So stand es einst auf Telefonzellen, als sie noch gelb waren und für Ortsgespräche kein Zeittakt galt. Heute haben wir diesen, aber ebenso Handys und Smartphones mit Flatrate, sodass die Aussage im Grunde entbehrlich ist. Allerdings kehrte sie auf anderem Weg in die Welt der Kommunikation zurück, beim elektronischen Zwitschern oder Twittern.

Den ersten Tweet – so heißen die gezwitscherten Texte – versandte der 29-jährige Softwareentwickler Jack Dorsey am 21. März 2006 in San Francisco. Er richtete sich an Mitarbeiter der Firma Odeo, die zunächst ein Podcast-Programm herausbringen wollte. Als das Vorhaben scheiterte, entstand im Februar 2006 die Idee eines Netzwerks für Kurznachrichten. Jack Dorsey, sein Odeo-Kollege Noah Glass und der von Hamburg aus zuarbeitende Florian Weber schrieben in den nächsten Wochen eine Software für Nachrichten mit maximal 140 Zeichen.

Das „just setting up my twttr“ wurde automatisch vom Computerprogramm erstellt, doch Minuten später tippte Jack Dorsey die erste Nachricht von Hand ein: „inviting coworkers“ – suche Mitarbeiter. Danach gingen die Tests weiter, doch am 15. Juli 2006 wurde Twttr ein öffentlicher Dienst, bis zum Jahresende kamen auch noch die Vokale hinzu. Aus Odeo wurde derweil eine neue Firma Obvious und aus dieser 2007 Twitter, die 2013 an die Börse ging.

Jack Dorsey im Jahr 2014

Jack Dorsey im Jahr 2014 (Foto cellanr, CC BY-SA 2.0)

Dorsey verbrachte die Zeit auf wechselnden Positionen; seit dem 6. Oktober 2015 ist er Geschäftsführer. Der Umsatz lag 2015 bei 2,2 Milliarden Dollar. Über 300 Millionen Menschen benutzten Twitter einmal im Monat oder öfter. Gewinne hat der Dienst aber noch nicht gemacht. In Deutschland betreibt er Büros in Köln, in der Hamburger HafenCity und an der Bernauer Straße in Berlin, wo einst die Mauer stand. Deutschland-Chef ist Thomas de Buhr, den man hier im Video kennenlernen kann.

Das bekannteste Merkmal von Twitter ist die Zeichenbegrenzung, die man aber durch Einsatz von Bildern, die einen Text zeigen, leicht umgehen kann. Neben dem Posten einer eigenen Meldung verfolgt der Twitterer seine Timeline, in denen die Meldungen aus abonnierten Quellen stehen. Manche daraus schickt er als Retweet weiter. Viele Tweets führen einer oder mehrere Internet-Adressen auf. Daneben gibt es solche mit Schlüsselbegriffen oder Hashtags, erkennbar am #, und solche an bestimmte Nutzer XYZ, die die Formel @XYZ enthalten müssen.

Oft fungiert Twitter als Nachrichtenagentur. Ein frühes Beispiel war die geglückte Notlandung eines Passagierflugzeugs in New York am 15. Januar 2009. Der im Hudson River schwimmende Airbus wurde von einer Fähre aus fotografiert: Das Bild ging um die Welt. Am 23. Mai 2009 twitterten die Bundestagsabgeordneten Julia Klöckner (CDU) und Ulrich Kelber (SPD) vorab die Wahl von Horst Köhler zum Bundespräsidenten. „Diese Medienmode schadet der Politik“, klagte die Süddeutsche Zeitung und lag, wie spätere deutsche Twitter-Skandale zeigten, vielleicht gar nicht so falsch.

Übergehen wir also die weniger erfreulichen Aspekte – hier wären noch Shitstorms und Twitterbots zu nennen – und freuen wir uns über zwei Tweets aus dem Jahr 2014. Der erste kam während der Oscarverleihung in Umlauf, und den zweiten brauchen wir nicht zu kommentieren. Schließen wollen wir mit zehn Twitter-Premieren, wobei wir die letzte im englischsprachigen Original beließen. Here we go:

„Willkommen auf der offiziellen Twitterseite des Weißen Hauses.“ Erster Tweet vom Weißen Haus, Washington D.C., 1. Mai 2009

„Von oben: Start fantastisch! Fühle mich super, arbeite hart & genieße die tolle Aussicht, das größte Abenteuer meines Lebens hat begonnen!“ Mike Massimino, erster Tweet aus dem All, 12. Mai 2009

„’Hallo Welt.‘ Arbeite fleißig am Rundbrief meiner Stiftung – erscheint am 25.1.“ Erster Tweet von Bill Gates, 19. Januar 2010

„Guten Tag, aktuelle Informationen zur Bundesregierung ab heute auch per Twitter. Folgen sie mir unter @RegSprecher. Ihr Steffen Seibert“ Erster Tweet der Bundesregierung,  28. Februar 2011.

„Glückwünsche an den gewählten US-Präsidenten Barack Obama eng.kremlin.ru/news/4595“ Präsident der Russischen Föderation Wladimir Putin, erster Tweet, 8. November 2012

„Liebe Freunde! Gerne verbinde ich mich mit euch über Twitter. Danke für die netten Antworten. Von Herzen segne ich euch.“ Benedikt XVI., erster Tweet eines Papstes, 12. Dezember 2012

„Wir können weder bestätigen noch dementieren, dass dies unser erster Tweet ist.“ Erster Tweet des Geheimdienstes CIA, 6. Juni 2014

„Es ist mir eine Ehre, heute die Ausstellung Information Age im @ScienceMuseum zu eröffnen, und ich wünsche den Besuchern viel Freude. Elizabeth R.“ Elisabeth II., erster Tweet, 24. Oktober 2014

„Hallo Twitter! Hier ist Barack. Echt! Nach sechs Jahren habe ich endlich einen eigenen Account gekriegt.“ Barack Obama, erster persönlicher Tweet eines US-Präsidenten, 18. Mai 2015

„Can you hear me now?“ Edward Snowden, erster Tweet aus dem Moskauer Exil, 29. September 2015

 

 

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code