Tag: Nixdorf 820

In den 1970er-Jahren gehörten Geräte der Mittleren Datentechnik zu den bekanntesten deutschen Computern. Neben Marktführer Nixdorf konkurrierten Hersteller wie Dietz, Ruf, Kienzle und Triumph-Adler. Am 24. April 1972 gründeten Otto und Ilse Müller eine weitere Firma, die Computertechnik Müller Gmbh oder CTM. Sie fertigte exzellente Bürosysteme, wurde aber von inkompetenten Managern in den Ruin getrieben….

Weiterlesen

Computer für die Polizei

Geschrieben am 11.03.2022 von

In den 1970er-Jahren drangen Computer nach und nach bei der westdeutschen Polizei vor. Vom 13. bis zum 17. März 1972 fand dazu eine Tagung im Bundeskriminalamt in Wiesbaden statt; dieses leitete der EDV-Freund Horst Herold. Die Referenten kamen aus dem In- und Ausland; ihre Vorträge zeigen uns heute die Anfänge der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung….

Weiterlesen

Das erste Erfolgsmodell: Nixdorf 820

Geschrieben am 25.05.2021 von

2021 wird das HNF 25 Jahre alt. Aus diesem Anlass möchten wir auf den Rechner eingehen, der ab 1968 der Nixdorf Computer AG den ersten großen Erfolg brachte, das System Nixdorf 820. Es basierte auf Buchungsautomaten der Hersteller Wanderer und Ruf; für sie hatte Heinz Nixdorfs erste Firma, das Labor für Impulstechnik, die Elektronik geliefert….

Weiterlesen

Lorenz Hanewinkel und seine Computer

Geschrieben am 26.03.2021 von

Er ist einer der letzten Entwickler eines großen Röhrenrechners, er schuf aber auch solche mit Transistoren. Lorenz Hanewinkel studierte Physik in Aachen, 1955 ging er nach Hessen zur Zuse KG. Von 1964 bis 1981 arbeitete er für Heinz Nixdorf in Paderborn. Danach war er erfolgreicher Patentanwalt. Am 27. März feiert Lorenz Hanewinkel den 90. Geburtstag.    …

Weiterlesen

Computer für den Mittelstand – IBM System/3

Geschrieben am 29.07.2019 von

Am 30. Juli 1969, zehn Tage nach der Mondlandung, stellte die Firma IBM einen kompakten Computer vor, das System/3. Die billigste Version kam für 15.200 Dollar oder 310 Dollar Monatsmiete ins Haus. Das System/3 enthielt von Anfang an integrierte Schaltungen; es benutzte außerdem eine neue kleine Lochkarte. Die Kundschaft erhielt den Rechner ab Januar 1970. …

Weiterlesen

Rechner für die Welt

Geschrieben am 27.09.2018 von

Vor fünfzig Jahren wurde die Nixdorf Computer AG geboren; der Hauptaktionär hieß Heinz Nixdorf. Die NCAG entstand nicht via Neugründung, sondern durch Umbenennen einer anderen Firma, der Wanderer-Werke Köln. Sie waren der Abnehmer elektronischer Recheneinheiten gewesen, die Nixdorfs Labor für Impulstechnik in Paderborn fertigte. 1969 verschwand dieser Name, und es begann der Aufstieg des Computerherstellers….

Weiterlesen

Das ZCOM ist da

Geschrieben am 31.01.2017 von

In jungen Jahren lebte Konrad Zuse in Hoyerswerda. 1995 erhielt er die Ehrenbürgerschaft der Stadt. Sie zeigte damals eine kleine Ausstellung zur Geschichte des Computers. Daraus entstand am Stadtrand ein Museum, das 2013 wieder schloss. Vor wenigen Tagen wurde es größer und schöner an einem neuen Standort wiedereröffnet. Es heißt jetzt Zuse-Computer-Museum oder kurz ZCOM….

Weiterlesen

Magie des Magneten

Geschrieben am 27.12.2016 von

Ob magnetisierbare Bänder, Trommeln, Platten, Kerne, Karten oder Streifen: Magnete prägen die Speichertechnik. Schon 1898 erfand der dänische Ingenieur Valdemar Poulsen ein Gerät, das Sprache auf Draht festhielt. 1935 lief in Deutschland das erste Magnetophon. Nach dem 2. Weltkrieg erhielten Computer digitale Magnetspeicher. In den 1960er-Jahren entwickelte die Firma IBM Magnetkarten und solche mit Magnetstreifen….

Weiterlesen

Wir nutzen Cookies ausschließlich für Statistikzwecke und zum notwendigen Betrieb der Seite. Wir verwenden Matomo und anonymisieren die IP-Adresse. Cookies werden erst gesetzt, wenn Sie dies akzeptieren. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.