Tag: Semjon Korsakow

Löcher im Streifen

Geschrieben am 05.05.2020 von

Heute befördern wir Daten auf CD oder im USB-Stick. Früher nahm man dazu Magnetbänder und Lochkarten; später kamen Magnetkassetten und Disketten hinzu. Außerdem gab es die Lochstreifen. Sie brauchten wenig Platz und ließen sich zusammenrollen; zur Not waren sie mit bloßem Auge lesbar. Auch die größte Softwarefirma der Welt verkaufte ihr erstes Produkt in Papierform.   …

Weiterlesen

Der homöopathische Computer

Geschrieben am 17.03.2017 von

1832 reichte der russische Staatsbeamte Semjon Korsakow bei der Akademie der Wissenschaften in Sankt Petersburg die Beschreibung einer Erfindung ein. Es handelte sich um ein System zur Analyse von Daten, das mit gelochter Pappe operierte. Die Akademie lehnte die Realisierung von Korsakows Entwurf ab. 2004 wurde aber sein Homöoskop von Studenten der Berliner Humboldt-Universität gebaut….

Weiterlesen

Wir nutzen Cookies ausschließlich für Statistikzwecke und zum notwendigen Betrieb der Seite. Wir verwenden Matomo und anonymisieren die IP-Adresse. Cookies werden erst gesetzt, wenn Sie dies akzeptieren. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.