Tag: Jack Tramiel

Commodore aus Braunschweig

Geschrieben am 27.09.2019 von

Im April stand in der Presse, wie vor 25 Jahren Commodore schloss. In der Tat meldete der amerikanische Computerhersteller am 29. April 1994 Konkurs an. Die Tochterfirmen in England und Deutschland machten jedoch weiter. Die Commodore Büromaschinen GmbH hörte erst im September 1994 auf. Ihre Zentrale saß in Frankfurt am Main, produziert wurde in Braunschweig….

Weiterlesen

Atari für alle

Geschrieben am 04.01.2019 von

Atari wurde 1972 im kalifornischen Sunnyvale gegründet. Die Firma brachte digitale Videospiele für Münzautomaten heraus; das erste war das legendäre Pong. 1977 erschien die Konsole Atari 2600 für den Anschluss an den heimischen Fernseher. Im Januar 1979 zeigte Atari bei einer Messe in Las Vegas die ersten 8-Bit-Computer, die Modelle Atari 400 und Atari 800….

Weiterlesen

Da war Musik drin: Atari ST

Geschrieben am 26.03.2018 von

Der Atari ST zählte zu den Kult-Computern der 1980er-Jahre. Er stammte von der gleichnamigen Firma, die der IT-Unternehmer Jack Tramiel neu gestartet hatte. Der Rechner brachte einen 32-Bit-Prozessor und eine grafische Benutzeroberfläche mit. Komplett ausgestattet kostete er 3.000 DM, deutlich weniger als die Konkurrenz. Eine besondere Zutat war die serienmäßige Schnittstelle für das Musikformat MIDI….

Weiterlesen

Die Computer des Chuck Peddle

Geschrieben am 02.06.2017 von

Wir wissen nicht den Tag, aber vor 80 Jahren wurde der Ingenieur Chuck Peddle geboren. Seine bekannteste Schöpfung, der Commodore PET 2001, kam vor 40 Jahren heraus. Ebenso wichtig war der von ihm entworfene Mikroprozessor MOS 6502. Er steckte im Apple I und Apple II. Der daraus abgeleitete MOS 6510 trieb den Commodore C64 an….

Weiterlesen

Es geschah auf der CeBIT

Geschrieben am 17.03.2016 von

Vor 30 Jahren begann die erste richtige CeBIT. Zuvor gehörte das „Centrum für Büroautomation, Informationstechnologie und Telekommunikation“ noch zur Hannover Messe. 1986 zog die CeBIT neben den Profis viele private Nutzer an, die unter anderem die neuen Rechner Amiga und Atari ST sahen. Überschattet wurde die Messe vom Tod Heinz Nixdorfs am 17. März 1986….

Weiterlesen

Am 23. Juli 1985 stellte die Computerfirma Commodore in einer Festveranstaltung in New York ihren neuen Amiga vor. Dieser Rechner besaß für einen Heimcomputer ungeahnte Grafik- und Multimedia-Fähigkeiten, die der Pop-Art-Künstler Andy Warhol an Ort und Stelle dem Publikum vorführte. Legendär wurde später der Konkurrenzkampf zwischen dem Amiga und dem Anfang 1985 vorgestellten neuen Atari-Computer….

Weiterlesen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Möglichkeiten zur Deaktivierung von Matomo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.